Schmerz gehört zu den ältesten Symptomen, für die Menschen Behandlungsmöglichkeiten suchen.

Akute Schmerzen sind als Warnsignal und als Hinweis zur Diagnose der zugrundeliegenden Krankheit sinnvoll und besitzen somit eine wichtige biologische Funktion. Neben allgemein wirksamen Analgetika ist insbesondere die kausale Behandlung der Ursache entscheidend. Dies führt meist dazu, dass die Schmerzen nachlassen und nach einer gewissen Zeit verschwinden.

Chronischer Schmerz überdauert diesen zu erwartenden Zeitraum (länger als 12 Wochen) oder kehrt immer wieder. Bei den betroffenen Patienten ist festzustellen, dass es für dieses Überdauern der Schmerzen mehrere ursächliche und anhaltende Faktoren gibt, die sich im somatischen, psychischen und sozialen Bereich finden oder zumindest vermuten lassen.

Chronischer Schmerz ist eine eigenständige Erkrankung, die deutlich schwieriger zu behandeln ist als akute Schmerzen. Deshalb geht jeder Behandlung ein ausführliches Patientengespräch voraus (Anamnese). Dadurch können die individuellen körperlichen, psychischen und sozialen Belastungen in Diagnose und Therapie einbezogen werden.

Unter Schmerztherapie werden alle therapeutischen Maßnahmen zusammengefasst, die zu einer Reduktion von Schmerz führen. Insbesondere die Behandlung chronischer Schmerzen erfordert einen interdisziplinären Ansatz. Bei RehaMotion erfolgt die Anwendung verschiedener schmerztherapeutischer Verfahren wie Akupunktur und Mesotherapie neben einer medikamentösen Analgetikatherapie um die Schmerzspirale zu durchbrechen. Weiters besteht ein multimodaler Zugang durch Kombination mit physikalischer Therapie, Ergotherapie und Heilmassage.

Medikamentöse Schmerztherapie

Analgetische Mesotherapie

Akupunktur